Veranstaltungen und Aktivitäten sowie Vereins-News 2015


  • Jahresabschluss 2015: Auf der Weihnachtsfeier (am 12. Dezember), die wie immer liebevoll mit einer Live-Präsentation der Kids und Jugendlichen, einem Jahresrückblick in Bildern und Videos und einer Tombola für Kinder und Erwachsene gestaltet war und Köstlichkeiten für jeden Gaumen bereithielt, konnte eine eindrucksvolle Jahresbilanz gezogen werden:
    Vier Judoka legten beim SJB erfolgreich die Prüfung zum 1. Dan (Meistergrad) ab, praktisch alle Judo-Schüler erwarben den nächsthöheren Kyu-(Schüler-)grad. JCU-Judoka errangen im Jahr 2015 wiederum fünf Saarlandmeister-Titel, zwei 2. und drei 3. Plätze auf den Saarlandmeisterschaften, vier 5. Plätze auf den Südwestdeutschen Meisterschaften sowie 43 Turniersiege, 37 2. und 37 3. Plätze auf zahlreichen Wettkämpfen des vergangenen Jahres.
    Der JCU selbst organisierte zum zweiten Mal das Uchtelfanger Judo-Gesundheitspokal-Turnier, das nicht nur Kämpferinnen und Kämpfer aus dem Saarland, der Pfalz, dem Rheinland und Hessen, sondern auch aus Luxemburg, Frankreich und sogar Belgien und den Niederlanden anzog und viele positive Resonanzen hatte. Die Freizeitaktivitäten des Vereins, so das Wochenende in Losheim, die Nachtwanderung und und die Judo-Safari wurden gern angenommen - und führten zu prägenden Erinnerungen.
    Herzlich gedankt sei an dieser Stelle nochmals allen Unterstützern, Helfern und Freunden, die diese Erlebnisvielfalt überhaupt erst ermöglichen.

  • Vorstandswahlen: Auf der Jahreshauptversammlung des JCU am 7. Dezember 2015 wurde ein neuer Vorstand gewählt. Die Zusammensetzung finden sie hier.
    Die neu gewählten Mitglieder des Vorstandes bedanken sich für das in sie gesetzte Vertrauen und bei den ehemaligen Vorstandsmitgliedern Frau Petra Kirsch, Frau Kerstin Niklas, Frau Marita Stephan, Herrn Wolfgang Barrois, Herrn Reiner Hoffmann, Herrn Matthias Hoppstetter, Herrn Frank Klos, Herrn Simon Krämer und Herrn Egon Pohl für die langjährige zuverlässige und engagierte Mitarbeit.
    Unserer Beisitzerin Frau Simone Krämer bewahren wir nicht nur für ihre unermüdliche Tätigkeit, sondern auch für ihre stete Freundlichkeit und menschliche Wärme ein ehrendes Andenken.

  • Judo-Safari 2015: Die "Judo-Safari" (Sportabzeichen- und Kreativitäts-Wettbewerb des Deutschen Judo-Bundes) mit anschließender Übernachtung in der Schulturnhalle Uchtelfangen organisierte der JCU am ersten November-Wochenende. 30 junge Judoka bis einschließlich 14 Jahre beteiligten sich aktiv daran, die Durchführung und Betreuung oblag unseren Trainerinnen Seline Blank, Annika Krämer und Sabine Wolter. Natürlich wurden sie, wie immer, von Till Barrois, Marius Huppert, Nick Meiser und Vincent Schiffler unterstützt.
    Körperliche Fitness war in den Leichtathletik-Disziplinen Kurzsprint, Medizinball-Weitwurf und Schlusssprung gefragt. Mit großer Ernsthaftigkeit widmeten sich die jungen Sportler diesen Aufgaben und wurden dabei von ihren Clubkameraden angefeuert. Währenddessen erläuterte Trainer Jörg Blank den interessierten Eltern in einer Präsentation die Grundsätze und Strategien des Trainings.
    Nicht nur Kraft und Standfestigkeit, sondern ebenso Gewandtheit wurde im anschließenden Sumo-Ringen im japanischen Stil unter Beweis gestellt, bei dem man die Matte nur mit den Fußsohlen berühren und die Kampffläche mit keinem Körperteil verlassen darf. Die meisten Kämpfenden versuchten, ihren Gegner aus der Kampffläche zu drängen, einige jedoch nutzen mit geschickten Ausweichmanövern das Judo-Credo "Siegen durch Nachgeben".
    Nach japanischer Vorstellung gehört zu einem guten Kämpfer auch Können in den "schönen Künsten". Eifrig wurde von den meisten gemalt, gedichtet, Schönschrift geübt, verworfen, neu kombiniert, um einen der grundlegenden Judo-Werte Höflichkeit, Hilfsbereitschaft, Ehrlichkeit, Ernsthaftigkeit, Respekt, Bescheidenheit, Wertschätzung, Mut, Selbstbeherrschung und Freundschaft in einer kreativen Darstellung zu versinnbildlichen. Einige wenige der Teilnehmer jedoch haben im Hinblick auf die praktische Bedeutung dieser Werte noch viel zu lernen.
    Eine spezielle Technik-Trainingseinheit, geleitet von unserem langjährigen Trainer Willi Kirsch, vereinte zum Abschluss des Sporttages Safari-Teilnehmer/-innen und "Ü14"-Judoka. Anschließend stürzten sich die Aktiven heißhungrig auf das inzwischen von den treuen Helfern hergerichtete Buffet, das mit frischem Brot, Käse, Wurst, von den Eltern gespendeten Salaten, vielfältigen Gemüse- und Obstsorten, Desserts und Kuchen lockte.
    Während die einen noch Ball spielten, rannten und gar nicht zur Ruhe kamen, breiteten andere nach und nach ihre Schlafsäcke auf den Judomatten aus. Später war chillen beim Filmabend angesagt, doch auf Ruhe warteten einige bis tief in die Nacht vergebens. Am folgenden Morgen wurde nach gemeinsamem Frühstück noch zusammen aufgeräumt, bevor die jungen Judoka von der Safari nach Hause zurückkehrten.
    Erreicht wurden dieses Jahr die Safari-Sportabzeichen gelbes Känguru 5x, roter Fuchs 7x, grüne Schlange 7x, blauer Adler 6x, brauner Bär 4x und schwarzer Panther 1x. Herzlichen Glückwunsch an alle Safari-Teilnehmer und ein großes Dankeschön an alle Organisatoren, Spender und Unterstützer für diesen wichtigen Beitrag zum Breitensport.




  • Nachtwanderung: Unter den letzten Sonnenstrahlen des letzten Septembersamstags trafen sich die "jungen Wilden" des JCU an der gemütlichen Waldhütte des Natur- und Vogelschutzvereins Uchtelfangen e.V. zu Nachtwanderung, zünftigem Schwenkgrillen und Übernachtung. Mit dem Dunkelwerden ging es los, "bewaffnet" mit Knicklichtern und Taschenlampen. Zu überhören war die Wandergesellschaft nicht - dies hielt die Waldtiere auf Abstand, so auch eine zu dieser Zeit im Bamster Wald umherstreifende Rotte von 18 Wildschweinen. Für den einen oder anderen vielleicht schade, hätte es doch sonst "Wildschein à la Obelix" zu essen geben können...
    Wieder an der Waldhütte angelangt, stärkten sich alle mit den leckeren Sachen vom in der Zwischenzeit ordentlich mit Glut versorgten Schwenker, mit Salaten und Knabbereien. Es war ausgiebig Zeit zu Unterhaltungen und Spielen. Erst tief in der Nacht kehrte in der Hütte etwas Ruhe ein - doch nicht lange, dann waren die ersten Unermüdlichen schon wieder auf den Beinen. An frischer Luft wurde später in aller Ruhe gefrühstückt und tip-top aufgeräumt, bevor die Eltern ihre unterschiedlich wachen Sprösslinge abholten.
    Allen Betreuern und Helfern, die wie immer weder Zeit noch Mühe scheuten, um den Kindern dieses schöne Erlebnis zu ermöglichen, ein großes Dankeschön!


  • Gürtelprüfung, die Dritte: Zur Dan-Prüfung im Juli stellten sich unsere Trainerin Annika Krämer und Gernot Konzer den kritischen Augen der Prüfungskommission des Saarländischen Judobundes. Intensiv und bis in alle Einzelheiten hervorragend vorbereitet, absolvierten sie die eingehende Überprüfung ihrer praktischen Fertigkeiten und theoretischen Kenntnisse für den 1. Dan ohne Beanstandung. Als Judo-Meister tragen Annika und Gernot nun den schwarzen Gürtel. Der JCU hat damit in diesem Jahr bereits vier neue Dan-Träger.
    Auch unser Judo-Trainingspartner Fabian Lehmann aus Wemmetsweiler bewältigte die Prüfung erfolgreich. Allen neuen Dan-Trägern zu diesem Erfolg herzlichen Glückwunsch!


  • Wochenend' und Sonnenschein im Ökodorf Losheim: Das erste Juliwochenende verbrachten 40 junge JCU-Judoka bei sengender Sonne und vielerlei Freizeitaktivitäten im Ökodorf in Losheim am See. Wie immer wurde der Rahmenplan - Unterbringung, Essen, Trinken und Unternehmungen - durch Cheforganisator Reiner, zahlreiche Helfer und Spender sehr gut durchdacht und in die Tat umgesetzt. Auch der Wettergott meinte es gut mit den Ausflüglern.
    Der Freitagabend verging bei Spielen, Rennen und Necken wie im Fluge. Der gewaltige Hunger wurde mit Fleischkäsweck, leckeren Salaten, Obst und salzigem und süßem Gebäck gestillt. Wichtiger bei der anhaltenden Hitze war noch das Trinken. Bis in die Nachtstunden hinein wurde draußen gespielt und ab und an das Gemeinschaftshaus aufgesucht, um noch etwas zu trinken und vielleicht auch zu naschen.
    Am Samstagmorgen hieß es für alle Interessierten - und das waren aus naheliegenden Gründen fast alle - baden gehen im Freibad am Losheimer See. Die Begeisterung beim Losgehen wich schnell einer gewissen Lethargie beim Laufen, der Weg zog sich... bis dann endlich das Seeufer erreicht war. Dem kühlen Nass konnte keiner widerstehen, Schwimmen, Tauchen, Toben, Wasserrutsche waren jetzt angesagt. Nach ausgiebigem Bade, das manch einer mit blauen Lippen zitternd verließ, konnte man sich auf dem Nachhauseweg wieder warmlaufen... Fußball, Pfeil und Bogen und natürlich Wasserspiele mit Planschbecken und Gartenschlauch ließen keine Langeweile aufkommen, zwischendurch wurden die Spaghetti Bolognese verputzt. Am späteren Nachmittag gab es Jubel und Trubel an Barfußpfad und Wassertretanlage. So mancher musste auch hier nochmal ganz hinein. Dann wurde im Mannschaftswettbewerb der Gleichgewichtssinn getestet: Zehnmal in einem engen Kreis und direkt danach geradeaus laufen, um eine Glocke zu schlagen... Abendessen vom Schwenker, später Stockbrot sättigten auch die noch so Hungrigen. Am Feuer präsentierten die Verlierer des Glockenschlag-Spiels ihre Spezialvorführungen: die großen Jungen veranstalteten leicht bekleidet einen furiosen Besenwirbel am Feuer, die Kleineren tanzten "Gangnam style"... erst spät in der Nacht wurde es ruhiger, vor allem, als die Platz-Security gegen halb zwei Uhr darum bat, die Lautsprecher abzuschalten.
    Zum Frühstück wollte dann so mancher nicht recht aus den Federn, auch zum notwendigem Küchendienst und Aufräumen brauchte es bei der einen oder anderen deutliche Worte, doch als alles geschafft war, genossen bis zur Abfahrt viele die noch angenehme Wärme.
    Die teilnehmenden Kinder und Jugendlichen haben ein großes Lob verdient: Es gab keinerlei unangenehme Vorkommnisse - bis auf einige Insektenstiche und eingezogene Splitter, die von den Betreuern schnell versorgt werden konnten. Der JCU dankt herzlich allen Sponsoren, vor allem Harald Krämer, Horst Meiser, Jörg Paul und Sabine Wolter. Ebenso gebührt all den unermüdlichen Eltern Dank, die Salate, Kuchen und Gebäck, Obst und Gemüse vorbereitet und gespendet hatten und zuverlässige Fahrdienste leisteten. Anerkennung gilt, last but not least, dem Dauereinsatz des unermüdlichen Betreuerteams.


  • Gürtelprüfung, die Zweite: Nach langfristiger und intensiver Vorbereitungszeit stellten sich Mitte Juni unsere Trainerinnen Sabine Wolter und Seline Blank der Prüfung zum 1. Dan durch die Prüfungskommission des Saarländischen Judobundes. Ihre ausgezeichnete Vorarbeit zahlte sich in vollem Umfang aus: Nervenstark bewältigten sie alle Details der theoretischen und praktischen Aufgaben. Die gezeigte Leistung wurde vom Lehr- und Prüfungsreferenten des SJB als beste Prüfung gewürdigt. Als Ausdruck ihres Judo-Meistergrades tragen Seline und Sabine von nun an den schwarzen Gürtel. Herzliche Glückwünsche zu diesem Erfolg!


  • Gürtelprüfung, die Erste: Für den Erwerb des nächsthöheren Gürtelgrades (Kyu) in zahlreichen Trainingseinheiten gut vorbereitet, fanden sich Mitte Juni in der Turnhalle der GS Uchtelfangen 39 JCU-Judoka aller Altersklassen zur Prüfung ein. Verständlicherweise angespannt durch die Prüfungsatmosphäre, mancher vermutlich zusätzlich aufgeregt wegen der vielen zuschauenden Eltern und Freunde, gelang es doch allen Kandidaten, die eingehende Überprüfung ihrer theoretischen Kenntnisse und ihrer praktischen Fähigkeiten erfolgreich zu meistern. Nur zu gern unterzeichneten die Prüfer anschließend die Urkunden für alle Teilnehmer. Als sichtbaren Ausdruck der bestandenen Prüfung dürfen sie nun die nächst dunklere Gürtelfarbe tragen. Herzlichen Glückwunsch an die neuen Träger der Gürtel in den Farben:

    weiß-gelb (8. Kyu): Marie Dengel, Laura Egerer, Leonie Geid, Aaron Höh, Mina König, Lia Marie Lawinger, Lana Meiser, Louis Müller, Selina Schmitt, Laura Spaniol, Julie Wilhelm, Robin Zimmer, Roman Zwetzich
    gelb (7. Kyu): Thobias Bächle, Josephine Mrosek, Milan Pagac, Manuel Wegmann, Yannik Wolter, Felix Zenner
    gelb-orange (6. Kyu): Lena Engel, Ines Schiffler
    orange (5. Kyu): Kahniwar Akcay, Stefan Kelle, Sarah Kuhn, Stefan Lermen, Fabian München, Tobias Schiff
    orange-grün (4. Kyu): Franziska Baier, Emily Bost, Sophie John, Tom Kania, Alexa Kelle, Jonas Kuhn, Laura Martin, Maximilian Mrosek, Alessandro Schorr
    grün (3. Kyu): Nick Meiser
    braun (1. Kyu): Frank Kraß, Heike Schiffler

    Ein herzliches Dankeschön gilt natürlich nicht zuletzt allen Helfern bei Vorbereitung, Durchführung, Auf- und Abbau und den Grillmeistern, deren leckerer Rostwurst kaum einer der Anwesenden widerstehen konnte.





  • Unser Dorf spielt Fußball: Eingeladen zum traditionellen Turnier "Unser Dorf spielt Fußball" hatte der FC Uchtelfangen - und schuf am Sommeranfangs-Wochenende dem wechselhaften Wetter zum Trotz im Wäschbachstadion eine Volksfestatmosphäre mit spannenden Spielen.
    Die jungen Damen und Herren des JCU spielten in der Gruppe B - Teilaktive und sicherten sich mit Geschick, Schnelligkeit und Spaß an den Spielen den 2. Platz ihrer Gruppe. Belohnt wurde ihr Engagement mit 30 Litern isotonischer Gersten-Hopfen-Kaltschale...




  • 2. JCU-Gesundheitspokal: Der Judo-Club "Don Bosco" Uchtelfangen lud für Sonntag, 1. März 2015, zur zweiten Auflage seines Judo-Turniers um den Uchtelfanger Gesundheitspokal. Startberechtigt waren Kämpferinnen und Kämpfer der Altersklassen U10, U12 und U15.

  • JCU-Selbstverteidigungskurs: Ab Donnerstag, 19. Februar, bietet der Judo-Club Uchtelfangen einen Selbstverteidigungs-Kurs für Erwachsene aller Altersgruppen (Mindestalter: 18 Jahre) mit dem langjährigen Übungsleiter in Selbstverteidigungstechniken Hermann Rickert an. Für die Teilnahme sind - außer Interesse! - keinerlei Vorkenntnisse nötig. Mit Herz und Fachkompetenz wird realitätsnah das Erkennen gefährlicher Situationen und die waffenlose Abwehr von Angriffen auch körperlich überlegener Gegner geübt. Der Kurs ist darauf ausgerichtet, den Teilnehmern in kurzer Zeit effektive Techniken und Fähigkeiten der Selbstverteidigung so zu vermitteln, dass sie im Notfall anwendungsbereit sind.
    Kursende: 07.05.2015
    Kursdauer: 12 Einheiten a ca. 90 min
    Zeit: 17.00 - 19.00 Uhr
    Ort: Schulturnhalle Uchtelfangen
    Kursgebühr: 60€ (Nichtmitglieder), 30 € (Familienangehöriger ist Mitglied im JC)
    kostenlos für Mitglieder
    Kursleiter : Hermann Rickert (5.Dan Judo, 1. Dan Jiu Jitsu)

  • Ballsport-Tag beim JCU: Das neue Jahr wurde beim JCU nicht mit Judo, sondern mit Basketball und Fußball eingeläutet. Dazu trafen sich interessierte aktive Judoka und einige Eltern Anfang Januar in der Turnhalle der Grundschule Uchtelfangen.
    In spannenden Basketballspielen (wie sie manchmal auch im regulären Training stattfinden) ging es im wahrsten Sinne des Wortes hoch her, jeder geworfene Korb ließ die Emotionen der Spieler und Zuschauer brodeln. Nicht anders bei den Fußballspielen, in denen sich die Balljäger nichts schenkten und mit großem Einsatz kämpften. Dass es etliche Uchtelfanger Judoka gibt, die mit Spaß und Geschick dem Fußball hinterherjagen und ihn zielsicher ins gegnerische Tor befördern, hatte sich schon vergangenes Jahr beim traditionellen Turnier "Unser Dorf spielt Fußball" des FC Uchtelfangen gezeigt, bei dem die Judo-Jugend "Don Bosco" Uchtelfangen in der Gruppe C einen verdienten 4. Platz belegt hatte.
    Maßgeblich organisiert hatten diese abwechslungsreiche Ferienveranstaltung des JCU-Jugendleiter Reiner Hoffmann und Horst Meiser, der gleichzeitig auch einer der Hauptsponsoren des am 01. März 2015 zum zweiten Mal stattfindenden Uchtelfanger Gesundheitspokals, eines Judo-Turniers für die Altersklassen U10 bis U15, ist.