U12/U15: 16. Nibelungenturnier in Lindenfels (19.04.15)


JCU-Mädels erringen Nibelungenschätze

Lindenfels. Idyllisch gelegen an der Nibelungenstraße im Odenwald, empfing der Austragungsort des 16. Nibelungenturniers (Turnier zählt zum Judo Grand Prix Süd) die kämpferisch gestimmten Teilnehmerinnen und Teilnehmer. In der Altersklasse U15 starteten 56 Judoka, unter ihnen Alexa Kelle. Die mitfiebernden Zuschauer bekamen durchweg hochkarätiges Judo zu sehen. Alexa, jüngster Jahrgang in der U15, glänzte mit schnellen, präzisen Techniken, die ihr scheinbar mühelos den Einzug ins Finale ebneten. Hier gab sie nochmals richtig "Gas" und besiegte auch diese Gegnerin. Stolz nahm sie das verdiente "Nibelungengold" in Empfang.

Nibelungen 2015

In der U12 (120 Teilnehmer) nahmen Franziska Baier und Ines Schiffler teil. Auch in dieser Altersklasse war die Konkurrenz bemerkenswert stark und lieferte sich erstklassige Kämpfe. Franzi und Ines - prompt in der gleichen Gruppe - mussten gegen starke Gegnerinnen aus Hessen antreten. Franzi ließ sich davon nicht beeindrucken und legte einen furiosen und beharrlichen Kampfstil an den Tag, der ihr mehrere Wertungen und siegreiche Kämpfe einbachte. Einen Kampf - obwohl von Franzi offensiv geführt - verlor sie unberechtigterweise durch Kampfrichterentscheid. In der Gesamtwertung erreichte sie dadurch Bronze.
Für Ines war das Turnier ein Schnupperkurs in Sachen nächste Altersklasse. All ihre Kämpfe führte sie gegen durchweg ältere und wettkampferprobte Gegnerinnen. Über jeweils die gesamte Kampfzeit mobilisierte sie alle Kräfte und erarbeitete sich durch zielstrebige Angriffe und gewandte Befreiungs- und Konteraktionen Chancen und Punkte. Lohn ihrer Unermüdlichkeit war am Ende ebenfalls eine Bronzemedaille.