U12 und U15: Rimbach-Pokalturnier in Rimbach (21.03.15)


Harte Konkurrenz im Odenwald

Rimbach. Am traditionsreichen Rimbach-Pokalturnier, einem Teil des Grand Prix Bezirk Süd 2015, des Judo-Clubs TG 1886 Rimbach beteiligten sich 5 JCU-Judoka der Altersklassen U12 und U15. Sie standen unter rund 250 Teilnehmern vor großen Herausforderungen, denn dieses Turnier ist für sein hohes Niveau und Teilnehmer aus weitem Umkreis bekannt.

Rimbach-Pokalturnier

Die Älteren waren morgens an der Reihe. Emily Bost hatte in ihrer Gewichtsklasse nur eine Gegnerin, deshalb wurde auf zwei Siege gekämpft. Wie gewohnt voll konzentriert und sicher, bestimmte sie mit ihren Aktionen klar das Kampfgeschehen. Aus beiden Begegnungen ging Emily siegreich hervor und verdiente sich damit Gold. Alexa Kelle bestritt ihre Kämpfe in einer großen Teilnehmergruppe mit bemerkenswerter Ausdauer und ließ sich auch durch die hohen Gürtelgrade ihrer Gegnerinnen nicht beeindrucken. Geschickt setzte sie alle sich bietenden Situationen zu Wertungen und Waza-ari-Sieg um. Im ausgeglichenen, zähen Kampf um Platz 3 musste sie sich am Ende ihrer Gegnerin knapp geschlagen geben.

Rimbach-Pokalturnier

Nachmittags kämpfte die Altersklasse U12, auch hier schenkten sich die Kämpferinnen und Kämpfer nichts. Franziska Baier schlug sich unangefochten bis ins Finale. Hier traf sie auf eine sehr starke Gegnerin, gegen die sie nach geschickter Gegenwehr knapp unterlag und damit insgesamt Platz 2 erreichte. Sophie John erkämpfte sich mit großen Einsatz gegen körperlich überlegene Gegnerinnen eine Bronzemedaille. Ebenso harte Kämpfe hatte Tom Kania zu bestreiten, auch er siegte am Ende im Kampf um Platz 3.