U10-U18: Frankfurter Adler-Cup (07/08.11.15)


Supermedaillen-Cup in Frankfurt

Frankfurt a.M. Anfang November veranstaltete die TSG Nordwest 1898 den Internationalen Frankfurter Adler-Cup im Indoor-Stadion Kalbach, in dem es vor teilnehmenden Judoka nur so wimmelte. Jedem einzelnen stand der Wunsch ins Gesicht geschrieben, eine der mehr als handtellergroßen, attraktiven Medaillen zu erkämpfen. Für den JCU starteten, zunächst noch mit allen Anzeichen der vorhergehenden Judo-Safari-Übernachtung, Vincent (U18) und Ines Schiffler (Doppelstart U10 und U12). Mit dem Warmmachen wich die Müdigkeit. Als nach und nach die potenziellen Gegner bzw. Gegnerinnen auftauchten, wurde sehr klar, das es kein leichtes Spiel sein würde.

Vincent Schiffler

In allen Kämpfen außerordentlich konditions- und nervenstark, gelang es Vincent immer wieder, sich auf seine allesamt sehr starken Gegner einzustellen. Mit großer Zielsicherheit vereitelte er deren Aktionen und erarbeitete sich mit cleveren Kombinationen einen (Ippon-)Sieg nach dem anderen. Im Finale stand Vincent einem Württemberger Danträger gegenüber. Über eine lange Zeit waren sich beide Kämpfer vollkommen ebenbürtig, bis Vincent einen perfekten Haltegriff ansetzte, der ihm das ersehnte Gold sicherte. Sein beeindruckender Auftritt fand denn auch Erwähnung in der Südwest-Presse.

Ines Schiffler

Ines wollte ihrem Bruder in nichts nachstehen und erwartete ungeduldig ihre Kämpfe. Hochkonzentriert ging sie dann in ihre Begegnungen und profitierte einmal mehr von ihrem kontinuierlichen Training und ihrer gewachsenen Flexibilität. In der U10 ließ sie nichts anbrennen und zeigte gekonnte Würfe mit lehrbuchmäßigen direkten Übergängen zum Boden, die ihr den Turniersieg in ihrer Klasse einbrachten. Doch damit nicht genug, maß sie erfolgreich ihre Kräfte mit den zwei Jahre Älteren der U12. Das Finale bestritt sie tapfer gegen eine überragende Gegnerin, der sie sich am Ende geschlagen geben musste - damit also U10-Gold und U12-Silber.