U18: Landes- und Südwestdeutsche Einzelmeisterschaften (07./15.02.15)


Medaillentrio auf den Saarlandmeisterschaften/5. Südwest-Platz für Vincent Schiffler

Merzig. Anfang Februar fanden, traditionell ausgerichtet vom TV Merzig, die Saarland-Einzelmeisterschaften der Altersklassen U18 und U21 statt. Den JCU vertraten Till Barrois, Marius Huppert und Vincent Schiffler (alle U18m); Tim Hoffmann musste krankheitsbedingt leider auf die Teilnahme verzichten.
Der insgesamt relativ geringen Teilnehmerzahl zum Trotz war solides und teilweise hochkarätiges Judo zu sehen. Marius kämpfte in der Gewichtsklasse mit den meisten Teilnehmern und musste sich nur dem späteren Sieger und Vize geschlagen geben - er holte mit seinem 3. Platz die erste Medaille des Tages. Für Vincent war es nach mehrmonatiger Verletzungs- und Trainingspause der erste Wettkampf. Er zeigte sich wie immer nervenstark und geschickt, verlor jedoch den ausgeglichenen Finalkampf am Ende der Kampfzeit infolge eines Momentes der Unaufmerksamkeit - damit hieß es Silber für ihn. Till war als Letzter an der Reihe und hatte durch seine nicht auskurierte Erkältung mit Konditionsproblemen zu kämpfen. Technisch sicher wie gewohnt, gelang es ihm trotzdem mehrmals zu punkten, was ihm am Ende sogar die Goldmedaille seiner Gewichtsklasse sicherte. Alle drei Teilnehmer haben sich sich somit für die Südwestdeutschen Einzelmeisterschaften qualifiziert.

Saarland U18

Die Südwestdeutschen Einzelmeisterschaften der Frauen und Männer der Altersklasse U18 fanden am Faschingswochenende im rheinländischen Bad Ems statt. Mangels Beteiligung "qualifizierte" sich so mancher Judoka für die Deutschen Meisterschaften bereits durch bloße Anwesenheit, während Vincent Schiffler vom JCU - der als einziger Uchtelfanger Kämpfer teilnahm - in einer der beiden teilnehmerstärksten Gewichtsklassen gegen die Besten der südwestlichen Bundesländer antreten musste. Seine nach Verletzung wiedererlangte Stärke und Kondition stellte er unter Beweis, indem er in schneller Folge mehrere Kämpfe überlegen mit Ippon gewann. Im spannenden Halbfinale gegen den späteren Erstplatzierten verpasste er knapp den Einzug ins Finale. Die im folgenden Kampf berechtigt wachsende Hoffnung auf den 3. Platz und die damit verbundene Qualifizierung für die Deutschen Meisterschaften wurde nach vermeintlich unerlaubter Handlung durch Disqualifizierung jäh zerstört.
Trotzdem Glückwunsch zu Platz 5 im Südwesten nach hervorragender kämpferischer Leistung! Und - auch im Judo gilt: Nach dem Spiel ist vor dem Spiel...