U10/U18: 36. Nibelungenturnier in Worms (09.05.15)


U10-Bronze-Trio und U18-"Nibelungen-Gold" in Worms

Worms. Bereits zum 36. Mal hatte der 1. Judo-Club Worms zum Internationalen Nibelungen-Turnier eingeladen, und wie immer bei diesem traditionsreichen Wettkampf war die Beteiligung stark und hochkarätig.
In der Altersklasse U10, deren JCU-Teilnehmer von Vincent Schiffler versiert gecoacht wurden, startete für den JCU als Erster Yannik Wolter, der wieder einmal zu den Jüngsten zählte und dementsprechend vor allem älteren Gegnern die Stirn zu bieten hatte. Im Auf und Ab spannender Kämpfe zeigte er geschickte Angriffe und Verteidigungsstrategien und erzielte insgesamt Bronze.

Nibelungen 2015

Gegen überraschend starke Kämpferinnen traten auch Josephine Mrosek als Jüngste und Ines Schiffler in der gleichen Gewichtsklasse an. Gegen ihre ausschließlich körperlich überlegenen Gegnerinnen setzen sich beide effektiv und gewandt zur Wehr, übernahmen auch immer wieder gezielt und erfolgreich die Initiative, wenn sich eine entsprechende Chance bot. In der Gesamtwertung teilten sich beide den 3. Platz. In einem außer Konkurrenz durchgeführten Freundschaftskampf gegen eine fast 10 kg schwerere Gegnerin mobilisierte Ines noch einmal alle Kräfte und besiegte ihre Kontrahentin mit einem schnell und kraftvoll ausgeführten Wurf und anschließendem Haltegriff.

Nibelungen 2015

Wer in der Altersklasse U18 Wettkampf-Judo betreibt, darf keine leicht zu bewältigenden Gegner erwarten, wie sich auch hier in Worms wieder bestätigte. Vincent hatte mit seiner Gewichtsklasse wie schon oft die teilnehmerstärkste Gruppe "erwischt". Es wurde durchweg auf sehr hohem Niveau gekämpft, auch der kleinste Fehler rächte sich sofort. Konditionsprobleme durch Erkältung und damit einhergehende Luftknappheit bei Vincent waren denkbar schlechte Voraussetzungen, doch zäh erarbeitete er sich mit zielstrebigen Angriffen und cleveren Konteraktionen einen Sieg nach dem anderen, alle vor Ablauf der regulären Kampfzeit von vier Minuten. Zum Finale versammelten sich etliche Wormser um die Matte, kämpfte doch nun ihr Favorit: Beide Kontrahenten warfen alles an Technik, Kraft und Geschwindigkeit in die Waagschale, hielten die Zuschauer mit furiosen Angriffen und Kontern in Atem, bis schließlich Vincent mit der entscheidenden Wertung den Kampf für sich entscheiden konnte. Abgekämpft im wahrsten Sinne des Wortes, aber mit Recht stolz auf die eigene Leistung, nahm er das Gold in Empfang.
Allen Teilnehmern nochmals herzlichen Glückwunsch zu diesem erfolgreichen Wettkampftag!